Veranstaltungen

Die hier präsentierten Veranstaltungen sind Seminare, Workshops, Symposien, Foren, Messen und andere Events, die von Interesse für Hundetrainer(innen) oder Hundehalter sind. Bis auf wenige Ausnahmen sind es Events

  • bei denen mindestens regionales, meist überregionales Publikum angesprochen wird,
  • die von herausragender Bedeutung sind oder
  • bei denen national bekannte und anerkannte Dozenten auftreten.

 

Weiterbildung Hundephysiotherapeut*in

Von 04.09.2021 09:30 bis 12.02.2023 18:00

 

AnprechpartnerIn

Susanne Wille

Teilnehmerkosten

Kosten pro TN: 5.640,00 €

Auch Hundehalter erkennen immer öfter die Vorzüge, ihren Hund neben der tierärztlichen Versorgung physiotherapeutisch behandeln zu lassen. Der Physiotherapeut hilft dem Hund beispielsweise nach einer Operation wieder auf die Beine zu kommen und ihn gut zu mobilisieren, einem Hund mit Hüftgelenksdysplasie mit physiotherapeutischen Übungen idealerweise lang Schmerzfreiheit zu ermöglichen oder auch alten Hunden durch gezielte Übungen möglichst lange fit zu halten.

Diese alternativen Behandlungsmethoden neben dem Tierarzt bietet der Hundephysiotherapeut. Ziel der Arbeit des Hundephysiotherapeuten ist daher die Verbesserung der Lebensqualität eines Hundes bis ins hohe Alter.

Die Teilnehmer absolvieren an 17 Ausbildungsblöcken, sowie in der Selbststudiumszeit über 400 Unterrichtseinheiten zu Theorie, praktischer Arbeit am Hund, den Umgang mit dem Patientenbesitzer, Erstellung von Therapieplänen, sowie der Supervision Ihrer Arbeit am Hund. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung.

Die Hundephysiotherapeutenausbildung ist praxisbegleitend konzipiert, d.h. Sie starten bereits während der Ausbildung mit der betreuten Arbeit. Hinzu kommt, dass Sie in der Zeit zwischen den Präsenzkursen das Erlernte mit Freiwilligen üben und sich in der Arbeit am Hund ausprobieren. Auf diesem Weg können erste Erfolge erzielt und eventuelle Schwierigkeiten direkt gelöst und gut begleitet werden.

Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal 10 Personen begrenzt, da kleine Gruppen das intensive und individuelle Lernen optimal ermöglichen. Das Mitbringen eigener Hunde ist erwünscht, aber nicht verpflichtend. Im Sinne dieser Weiterbildung benötigen wir für die praktischen Teile Hunde, an denen die verschiedenen Übungen ausprobiert werden können. Die Hunde sollten sich also problemlos anfassen lassen, sonst können sie in den praktischen Teilen der Ausbildung nicht eingesetzt werden. Die teilnehmenden Hunde müssen haftpflichtversichert sowie ausreichend geimpft und entwurmt sein. Zum Wohle aller Teilnehmer behält sich Magistra Canis vor, störende oder stark gestresste Hunde nicht im Seminarraum zuzulassen oder vom Besuch der Weiterbildung auszuschließen.

 

 

logo pro hunde bw

 

Berufsverband für professionelles Hundetraining, Verhaltensberatung, Dienstleistungen e. V.

Am Sonnenhang 8
29499 Zernien

 

Besucher - Wer ist online

Aktuell sind 60 Gäste und ein Mitglied online

facebook 400 400 hell