Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, funktional komfortabel anbieten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu der Verwendung unserer Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

ProHunde informiert: Unzulässige Forderung der Kastration in Überlassungsverträgen


Immer wieder wird das Urteil des Amtsgericht Alzey aus dem Jahr 1995 wegen der Unzulässigkeit der Forderung nach Kastrationen in den Verträgen der Tierschutzorganisationen zitiert. Fast genauso häufig wird dagegen argumentiert, dass dieses Urteil vor der Neufassung des Tierschutzgesetzes 2006 ergangen und deswegen nicht mehr aktuell wäre.

Vom Amtsgericht Grimma wurde dieses Urteil aber vollumfänglich im Jahr 2014 unter dem Az. 1 C 170/14 bestätigt.

Anlage: Urteil des Amtsgerichts Grimma 1 C 170/14 zur Kastration
Urteil des Amtsgerichts Grimma 1 C 170 14 zur Kastration